Warum liken, teilen und kaufen wir?

Kurz gesagt: Wir sind süchtig. Studien haben heraus gefunden, dass es unter bestimmtem Einfluss sogar schwieriger ist dem Verfassen eines Tweets zu widerstehen, als Zigaretten und Alkohol. Dieser Einfluss nennt sich Dopamin und Oxytocin. Dopamin steigert unser Wünschen und Wollen. Durch Dopamin begehren wir. Und es wird bei jedem noch so kleinen Anflug von Belohnung ausgeschüttet. Also genau das, was Social Media ausmacht.
Oxytocin wird oft als „Kuschel-Stoff“ oder „Vertrauenshormon“ bezeichnet, weil er ausgeschüttet wird, wenn man sich umarmt oder küsst. Oder eben beim Twittern. Innerhalb von 10 Minuten kann in einem sozialen Netzwerk die ausgeschüttete Menge von Oxytocin um 13% gesteigert werden. Das ist vergleichbar mit dem hormonellen Anstieg einer Person am Hochzeitstag. Es ist also verständlich, wieso man schwierig nicht mehr davon möchte.

Aber warum spüren manche Menschen für ihre Lieblingsmarke eine ähnliche emotionale Verbindung, wie zu ihrer Familie oder ihrem Partner? Das haben wissenschaftliche Studien herausgefunden und dieser Aspekt ist für Unternehmen besonders interessant. Unternehmen versuchen ihre Produkte in den Alltag des Konsumenten zu setzen, um sie ihm näher zu bringen. Denn wenn eine Person überall in ihrem Umfeld z.B. eine bestimmte Uhrenmarke sieht und sich irgendwann dazu entschließt eine Uhr anzuschaffen, denkt man als erstes genau an diese Marke. Ein kleiner psychologischer Trick seitens der Unternehmer.

Was die Blogger und Influencer tun, um Produkte gut zu vermarkten, das verrät uns Désirée Gehringer. Die Bloggerin und Influencerin hat bei Facebook über 20.000 Likes und auf ihren zwei Instagram Accounts insgesamt mehr als 28.000 Likes. Täglich versorgt sie ihre Community mit aktuellen Storys über ihr Leben, postet Bilder mit Produkten von kooperierenden Firmen und hat es geschafft, sich damit selbstständig zu machen. In einem Interview mit ihr, erzählt Dési über ihr Leben und die Vermarktung von Produkten und sich selbst. Das Wichtigste ihrer Meinung nach, um eine Fangemeinde aufzubauen und auch zu halten, ist Authentizität und Vertrauen. Man muss merken, dass die Person hinter dem Account echt ist und nichts vorspielt. Hier kommt wieder das Vertrauenshormon Oxytocin ins Spiel. Denn man würde im realen Leben auch nichts von jemandem kaufen, dem man nicht vertraut. Laut einer Studie, „glauben 76% der Verbraucher, dass Inhalte, die von Leuten wie dir und mir geteilt werden, glaubhafter sind, als Anzeigen von Marken.“

Désirée und eine Studie „Einfluss von Farbe im Marketing“ sind sich ebenfalls einig, dass Farbe ein wichtiger Bestandteil bei Social Media ist. Denn binnen 90 Sekunden entscheiden Menschen, ob sie erstmalig mit anderen Menschen und Produkten interagieren. 62 bis 90% dieser Entscheidung werden allein aufgrund von Farbe getroffen. Betrachtet man sich Désirées Instagram Account, fällt sofort auf, dass alles sehr einheitlich gestaltet ist.

View this post on Instagram

[ Werbung | PR Sample ] Es gibt doch echt nichts schöneres, als von einem Albtraum geweckt zu werden #nicht. Die letzten zwei Nächte träume ich wieder nur von Flugzeugabstürzen und Menschen, die mich killen wollen. Was will mein Unterbewusstsein mir mitteilen? Bring dich um? 😂 Ich werde mich jetzt ganz gemütlich ins Bad begeben, nachdem auch mein Frühstück ein absoluter #fail war 🙄 Tee war schon bitter, weil das Foto zu lange gedauert hat und Müsli war aufgeweicht #bloggerlife. Heute fahren Lionel und ich nach Bonn und besuchen meine Freundin @alina.kreuter ❤️ endlich mal wieder ein bisschen cruisen. Wäre jetzt auch noch Sommer, wäre es perfekt! (Trotz meiner Mordträume 😂). Ich hoffe ihr konntet besser schlafen!! Die tolle Handyhülle ist übrigens von @idealofsweden! Aktuell gibt es dort einen Neujahrsrabatt von 30%! Falls ihr später dran sein solltet, bekommt ihr mit dem Code „IDEALSNOW“ 20% Preisnachlass! Ich finde die Hüllen nicht nur wunderschön sondern auch qualitativ super hochwertig. Innen ist eine Filzbeschichtung die vor Kratzern schützt 😬🎉 absolute Empfehlung! Jetzt aber ciao Kakao, mein Bad ruft 😂 #Sponsored #idealofsweden #cases #mobilecases #blogger #bloggerlife #blogger_de #bloggerin #germanblogger #frankfurt #darmstadt #son #mom #momlife #ootd #love #girl #woman #mommy #mum #instalove #instamom #flatlay #macarons #pillow #rosa #pink #tea

A post shared by Désirée Gehringer (@desiree_gehringer) on

View this post on Instagram

Also ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich lass mich dieses Jahr wegen Weihnachten so garnicht aus der Ruhe bringen 😂 weil ich heute noch das Dessert vorbereiten muss und morgen den Tag bei meinem Papa verbringe, habe ich schon gestern Abend in aller Ruhe eine Stunde den Tisch für den 25. dekoriert. Dieses Jahr ist meine Weihnachtsstimmung echt on top.Normalerweise bin ich die Schwester vom Grinch 😁 Ich denke es liegt daran, dass ich jetzt endlich eine neue Wohnung habe in der ich mich wohlfühle und austoben kann. Endlich Platz, um meine Ideen umzusetzen. Mein Wohnzimmer ist endlich wohnlich ❤️😍 Lionel wurde eben von seinen Freunden abgeholt und macht nun einen Ausflug zu Center Parcs. Perfekt für mich🤙 das heißt ich kann in Ruhe den Nachtisch vorbereiten und meinen letzten Kundenauftrag aus diesem Jahr fertigstellen 🎉😬 dann schmeiß ich für dieses Jahr auch mal die Füße hoch und versuche abzuschalten. Das Jahr hat nicht mehr viele Tage. Jetzt haben wir alle die Zeit, das Jahr 2017 Revue passieren zu lassen und uns Gedanken darüber zu machen, was für sinnlose Vorsätze wir für 2018 haben, die wir eh nicht umsetzen werden 😂😂 feiert ihr im kleinen oder eher im großen Kreis Weihnachten? 😊 #Christmas #tischdeko #tischgedeck #christmastree #blogger #bloggerlife #blogger_de #bloggerin #germanblogger #frankfurt #darmstadt #son #mom #momlife #ootd #love #girl #woman #mommy #mum #instalove #instamom

A post shared by Désirée Gehringer (@desiree_gehringer) on

 

Auch auf ihrem Fotografen Account setzt sich ein bestimmter Stil durch.

View this post on Instagram

Meine Muse 💕 @alina.kreuter 💥

A post shared by Désirée Gehringer (@desireegehringerfotografie) on

View this post on Instagram

@michelle.rosillo 💕

A post shared by Désirée Gehringer (@desireegehringerfotografie) on

 

Auch andere kleine psychologische Tricks hat Désirée auf Lager. Sie ist ein großer Emoji-Fan und das kommt gut. Die Studie „Emoticons und Phrasen: Statussymbole für Social Media“ bestätigt das. „Individuen, die Emoticons häufig (und dabei speziell positive Emoticons) verwenden, sind in der Regel beliebter und einflussreicher“.

Die Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Angewandte Psychologie hat in einem Video mal interessante Zahlen und Forschungsprojekte zusammen gefasst:

 

Auch wenn es einige Vorteile für Unternehmen und Konsumenten durch Social Media gibt, sollte man sich als Konsument trotzdem bewusst sein, dass es einige Vermarktungstricks gibt, die uns alle beeinflussen. Es ist also wichtig, mit offenen Augen durchs Web zu scrollen und vor kurfristigen Einkäufen zu überlegen, weshalb man das jetzt genau kauft und wie man beeinflusst werden könnte.

 

Stefanie Fickert
Otto-Friedrich Universität Bamberg
Kommunikationswissenschaft

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s