Facebook Ads – Verkaufsfördernd?

Wie schafft es Facebook jedem Nutzer die „maßgeschneiderte“ Werbung auf seiner Newsfeed-Seite anzuzeigen? Warum tauchen bei weiblichen Nutzern Werbeanzeigen von Jacken und bei männlichen Nutzern Werbeanzeigen für Sportkleidung auf?

xy

Die Antwort ist ganz einfach und heißt Facebook Ads. Dadurch wird es den Unternehmen ermöglicht, die Werbung für ihre Produkte zielgruppengerecht im Social Network zu platzieren. Man kann Werbeplätze oder sogar ganze Werbekampagnen buchen. Diese sind jedoch kostenpflichtig, denn Facebook wird durch Werbung und Anzeigen finanziert.

Die Unternehmen können bei der Erstellung der Anzeige selbst definieren, bei welchen Personengruppen ihre Anzeige geschaltet werden soll. Facebook bereitet hierzu alle aktuellen demografischen Daten der User auf. Somit kann durch eine genaue Eingrenzung der Zielgruppen der Streuverlust wesentlich reduziert werden. Eingegrenzt wird zum Beispiel nach Standorte, Alter, Geschlecht, Interessen und Arbeitsstätten. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Unternehmen nach der Eingrenzung ihrer Zielgruppen sofort einen Schätzwert von Facebook erhalten, wie viele Menschen durch diese Werbung erreicht werden.

Eine sogenannte Ad Preview gibt die Reichweite der Werbeanzeige (Audience) und den Preis, den das Unternehmen an Facebook pro Klick auf eine Anzeige zahlen muss, (Suggested Bid) an.

unbenannt

Auf uns Nutzer als mögliche Konsumenten haben die Werbeanzeigen verschiedene Wirkungen. Auf die meisten wirkt die gezielte Schaltung unbewusst. Es bedarf keiner expliziten und bewussten Verarbeitung, damit unbewusst Effekte entstehen. So kann Produktplatzierung beispielsweise zu einem Ausschluss von konkurrierenden Marken aus dem Consideration Set von Personen führen – vollkommen unterbewusst.

Auf Basis dieser Erkenntnisse erhofft man sich von gezielter Produktplatzierung, dass durch den unterschwelligen Charakter mögliche Abwehrreaktionen umgangen werden können.

xy1

Wie stark Werbung jedoch eine Kaufentscheidung beeinflussen, zeigt die DigitasLBI-Studie von 2015. Hier ist zu erkennen, dass Facebook das führende soziale Netzwerk ist und Männer zu 27% und Frauen zu 33% in einer Kaufentscheidung beeinflusst.

Zusammenfassend ist deutlich zu erkennen, dass Facebook Ads eine für die Unternehmen verkaufsfördernde Wirkung auf uns Nutzer haben und diese Marketingstrategie in Zukunft immer weiter ausgebaut wird.

Quelle: https://www.facebook.com/business/products/ads/

Nicole Stirmlinger / Laura Stocker
Studiengang BWL-Industrie, IN316
Duale Hochschule Baden-Württemberg, Campus Ravensburg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s