Die Intensität der Internetnutzung hat zugenommen

Für Digital Natives  bzw. die Generation ab 1990 wurde der Umgang mit neuen Medien, wie z.B. dem Internet in die Wiege gelegt. Die ARD/ZDF-Onlinestudie 2015 setzt sich mit diesem Thema intensiv auseinander. Für diese Generation ist die Nutzung des Internets eine Selbstverständlichkeit, denn ca. 94 % der 14 – 29 Jährigen deutschsprachigen Bevölkerung nutzen das Internet täglich.

„Das Internet ist nur ein Hype.“

So kann man sich irren. Der Urheber dieser Fehleinschätzung von 1995 ist kein Laie, sondern ein weltbekannter Unternehmer: Das Zitat stammt von Microsoft-Gründer Bill Gates.

Das Streamen von Musik über Spotify, das Schauen von Videos auf Youtube, das Lesen der aktuellen Nachrichten, das Shoppen auf Zalando, sowie das Googlen zur Informationsbeschaffung ist für diese Altersgruppe völlig normal. Genauer betrachtet fällt auf, dass vor allem die Frequenz, auf die das Internet zugegriffen wird beträchtlich gestiegen ist und das Internet bestimmt nicht nur ein Hype ist/war, sondern ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil unseres Lebens. Im Jahr 2015 waren es 44,5 Millionen Personen von insgesamt 70,5 Millionen der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren, welche das Internet täglich nutzten, was einem Wachstum gegenüber dem Vorjahr von 3,5 Millionen Menschen bzw. 8,5 Prozent entspricht.

ard-zdf-onlinenutzer1

60 + die Personengruppe mit dem größten Wachstumspotenzial

21,3 Millionen Personen in Deutschland sind über 60 Jahre, jedoch nutzen nur ca. ein Drittel dieses Personenkreises das Internet. Gerade bei den Personen ab 60 Jahren gibt es enorme Wachstumspotenziale, denn laut Statistischem Bundesamt wird der Anteil der unter 20-Jährigen sinken und die Personenzahl ab 60 Jahren zunehmen. Ein Vergleich zwischen jüngeren (14-29 Jahre) und älteren (ab 60 Jahren) Internetnutzern zeigt die Onlinetätigkeiten der jeweiligen Personengruppen 2015 auf. Während z.B. das Senden und Empfangen von E-Mails und das Onlinebanking in einem ausgeglichenen Verhältnis stehen, legen die jüngeren vor allem Wert auf Chatten und das Schauen von Videos.

2015-ard-zdf-nutzung-altersvergleich-1200x1010

Nutzungsintensität  

Durch mobile Zugänge und mobiles Internet (W-LAN, Hotspots) hat man fast überall die Möglichkeit mit der ganzen Welt vernetzt zu sein. Vor allem durch Smartphones und Tablets wird die Nutzungsfrequenz erhöht, da man die Geräte meist direkt bei sich trägt. Vergleichsweise beschäftigt sich die Gesamtbevölkerung 108 Minuten pro Tag mit dem Internet, während Besitzer mobiler Endgeräte sich 158 Minuten pro Tag mit dem Internet auseinandersetzen.

Ausblick

In unserer Generation (14 – 29 Jährigen) ist das Maximum der Internetnutzung fast erreicht, sodass es nur noch geringe Wachstumsraten geben wird. Vor allem die Generation 60+ wird in Zukunft noch mehr mit dem Internet und mobilen Endgeräten vertraut werden und die Wachstumspotenziale ausschöpfen. Interessant ist sicherlich auch ein Blick auf die unter 14 Jährigen, da diese außen vor gelassen wurden. Die Internetnutzung von Kindern sollte sicherlich in der Gesamtbetrachtung mitberücksichtigt werden, da diese schon im jungen Alter relativ viel Zeit in der großen Welt des Internets verbringen.

Quelle: Internetnutzung: Frequenz und Vielfalt nehmen in allen Altersgruppen zu. Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie 2015

Heiko Behr / Philip Schinn
Studiengang BWL-Industrie, IN 315
Duale Hochschule Baden Württemberg, Campus Ravensburg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s