Tuğçe: Trauer, Wut und Respekt im Social Web

Tuğçe A. – vor knapp zwei Wochen war sie eine ganze normale 22-jährige Lehramtsstudentin, die das Leben in vollen Zügen genoss; Ziele, Träume und Wünsche hatte. Auch wenn Tuğçe nun nicht mehr auf dieser Welt ist, ist ihr Name, das was sie getan hat und wofür sie sich eingesetzt hat, überall präsent. Mit ihrem Einsatz für Schwächere hat sie ein Zeichen gesetzt. Ein Zeichen, welches nun auf nahezu allen sozialen Netzwerken, Webseiten und Nachrichtenkanälen geteilt und honoriert wird.

„Tuğçe zeigte Zivilcourage, zeigen wir ihr unseren Respekt“

Die gleichnamige Facebook Seite, welche von ihrer Familie und Freunden erstellt wurde, zählt mittlerweile über 180.000 „Gefällt mir“-Angaben, welche stündlich rapide steigen.

Tugce Facebook

Und auch auf Twitter wird der Hashtag #tugce Tausende von Malen, mittlerweile weit über die Grenzen Deutschlands, genutzt.

Anhand von Tuğçes Schicksal zeigt sich hier wieder einmal, welche Macht und welcher Druck durch soziale Netzwerke ausgeübt werden kann, und es wird deutlich, was für eine Unterstützung und welch starker Zusammenhalt durch diese entstehen kann. Auf Facebook, Twitter und Co. danken Menschen Tuğçe für ihren mutigen Einsatz, drücken ihre Trauer, ihre Wut und vor allem aber auch ihren Respekt für die junge Frau aus. Es wird zu Mahnwachen und Schweigeminuten aufgerufen, an welchen Hunderte teilnehmen.

Mittlerweile melden sich auch immer mehr Prominente zu Wort. Moderatorin Nazan Eckes, die selbst türkische Wurzeln hat, lässt ihrer Trauer und Wut auf Facebook freien Lauf. ProSieben-Moderator Daniel Aminati verfasste für die Studentin sogar einen öffentlichen Brief.

Facebook NazanWeb2

Doch nicht nur online wird Tugçe gedacht und honoriert, der Frankfurter Stürmer Haris Seferovic widmete sein Tor gegen Borussia Dortmund vergangenes Wochenende Tugçe. Unter seinem Trikot trug er ein T-Shirt mit den Worten „Tugce = #Zivilcourage, #Engel, #Mut, #Respekt“.

Bundesverdienstkreuz für Tugçe!

Neben all den Reaktionen auf Facebook und Twitter werden nun immer mehr Forderungen Tausender laut, Tugçe solle für ihren Einsatz das Bundesverdienstkreuz posthum verliehen bekommen. Auf change.org haben inzwischen knapp 160.000 Menschen aus aller Welt eine Online-Petition unterschrieben. Bundespräsident Gauck lässt dies nun prüfen. Zuvor hatte er Tugçes Eltern sein Beileid in einem Kondolenzbrief wie folgt ausgesprochen: „Niemand kann den Schmerz ermessen, den Sie, Ihre Familie und die Freundinnen und Freunde Ihrer Tochter jetzt erleiden.  […] Wo andere Menschen wegschauten, hat Tugçe in beispielhafter Weise Mut und Zivilcourage bewiesen und stand den Opfern einer Gewalttat bei.“ Dabei sei sie „selbst zum Opfer eines brutalen Verbrechens geworden“. Weiter schrieb der Bundespräsident: „Ich bin wie ungezählte Bürgerinnen und Bürger entsetzt und erschüttert über diese schreckliche Tat. Tugçe hat unser aller Dankbarkeit und Respekt verdient. Sie wird immer ein Vorbild bleiben. Unser ganzes Land trauert mit Ihnen.“

Orden, Dank, Respekt und Anerkennung – all das hat Tugçe ohne Frage verdient, aber ihr Tod bewegt auch dazu darüber nachzudenken, welchen Preis Zivilcourage haben darf. Zweifelsohne ist es richtig nicht wegzuschauen, wenn Unrecht geschieht, gefährlich wird es nur, wenn man selbst einer der wenigen ist der hinschaut und die Mehrheit wegschaut. Würden wir alle gemeinsam mehr hinschauen, wäre die Wahrscheinlichkeit solcher tragischen Fälle vermeidbar. Auch wenn diese Erkenntnis Tugçe ihrer Familie und ihren Freunden nicht mehr zurückbringt, steht jedoch fest, die junge Frau hat ein Zeichen gesetzt , mit welchem sie zum jetzigen Zeitpunkt auf Facebook, Twitter und Co. so präsent ist wie wenig andere Themen. Noch wichtiger ist es jedoch, dass sie mit ihrem Einsatz in unseren Köpfen und Herzen viel länger präsent sein wird. Und dass wir selbst beherzt eingreifen, wo Zivilcourage gefragt ist.

Nadja Saam
Bachelor Kommunikationswissenschaft, Uni Bamberg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s