Großes Marketingpotential im Bereich Skilanglauf – Das „Madshus Dextro Energy Racing Team“

Madshus_RED-NEG_1906
Die norwegische Skimarke Madshus wurde 1906 gegründet und ist somit die älteste Skifirma der Welt, die heute noch produziert. Durch Spezialisierung auf den Skilanglauf, leidenschaftlichen Entwicklergeist, ständigen Innovationen und die Verwendung hochwertiger Materialien werden sowohl für den Profisportler als auch für den Endverbraucher optimale Produkte geschaffen. Schon sehr früh wurde der professionelle Sport als werbewirksame Marketingfläche entdeckt. Seitdem wurden viele Weltmeister, Weltcup- und Olympiasieger von Madshus ausgerüstet und die Entwicklung neuer Produkte basiert immer auf einer Zusammenarbeit zwischen den Entwicklern und den Athleten. Doch wie kann der Hobbysportler am besten auf die Marke aufmerksam gemacht werden?

redlineDer neue Madshus „Red Line“ Ski

Nicht nur der Profisportler soll von den Produkten angesprochen werden. Auch der Endverbraucher soll Gefallen an den Produkten finden. Eine optimale Bühne um den Bekanntheitsgrad der Firma zu steigern sind sogenannte Volksläufe. Das sind Skilanglaufrennen, bei denen auch Hobbysportler startberechtigt sind. Sie sind meist zwischen 21 und 50 km lang und haben eine unglaublich hohe Teilnehmerzahl. Bis zu 16.000 Starter finden sich an manchen Volksläufen ein.

Gemeinsam mit den Zuschauern ergeben sie eine große Zielgruppe, bei welcher die Marke Madshus laut Simone Adelwart, Marketing Coordinator Europe K2 Skate/Madshus, noch bekannter gemacht werden soll. In Deutschland wird Skilanglauf zwar immer beliebter, ist aber noch lange kein Volkssport wie z.B. Fußball. Deshalb fehlen auch die großen Stars, mit denen sich die breite Masse identifizieren kann. Um die große Zielgruppe der Hobbysportler trotzdem marketingtechnisch zu erreichen entschied Madshus-Deutschland im Jahr 2012 einen neuen Marketingweg einzuschlagen. Sie stellten, in Zusammenarbeit mit Dextro Energy, ein Volkslauf-Racing-Team auf die Beine. Es besteht aus 10 Athleten und 2 Athletinnen, die leistungsbezogen Skilanglauf betreiben. DSC_0265„Madshus Dextro Energy Racing Team“ beim Sommertraining

Die Athleten waren bis zur Jugend oder Herren/Damen Klasse im Langlauf oder Radsport erfolgreich und bestreiten seit 2012 für Madshus bekannte und große Volksläufe. Das erklärte Ziel ist es laut Robert Saal, dem Sales Coordinator Madshus, die Marke bei Volksläufen stärker in den Focus zu rücken. Durch gute Ergebnisse und ein Einheitliches Auftreten der Sportler wird die Marke der Zielgruppe direkt oder über Printmedien präsentiert.
IMG_2439Das „Madshus Dextro Energy Racing Team“: Erfolg und Einheitlichkeit

Zudem werden bei diesen Events Informationsstände der Marke aufgestellt und Vertriebsmitarbeiter und Sportler beraten die Interessenten. Außerdem ist Madshus-Deutschland auf Messen aktiv und organisiert selbst Marketingevents wie z.B. kostenlose Skitests für Händler und Endverbraucher.
Um die Marke nicht nur bei den Events in den Focus zu rücken, könnte das Team durch den Einsatz verschiedener moderner Medien kontinuierlich News und Informationen an die Zielgruppe aussenden. Was marketingtechnisch im Bereich Skilanglauf alles möglich ist zeigen die großen skandinavischen Volkslaufteams, die nahezu alle verfügbaren Medien nutzen um Aufmerksamkeit zu erregen.
Xtra1

xtra3Facebook-Seite und Web-Seite des „Team Centric“ aus Norwegen

Allerdings herrscht in Skandinavien auch ein sehr viel größeres Interesse, wenn es um nordische Sportarten geht. Denkbar wäre in Deutschland,nach Absprache mit Robert Saal und Simone Adelwart von Madshus, der Einsatz vom Social Media, wie z.B. Facebook, da der zeitliche, und monetäre Aufwand eher gering ist und einfach eine große Zielgruppe erreicht werden kann. Aus diesem Grund erhielt das „Madshus Dextro Energy Racing Team“ noch während dieser Artikel bearbeitet wurde, die Kompetenz regelmäßig Infos und News auf der offiziellen Facebook-Seite von Madshus zu veröffentlichen. Sollte dieses Konzept auf Facebook gut funktionieren könnten auch Kommunikationsplattformen wie Twitter eine Option sein. Ein weiterer Marketingansatz wären Videoportale wie z.B. Youtube, welche schon von einigen großen skandinavischen Volkslaufteams erfolgreich genutzt werden. Diese Teams stellen kontinuierlich Videos ihrer Trainingseinheiten, Interviews oder Wettkämpfe ins Netz und erreichen so Fans und Interessierte regelmäßig und auch außerhalb der Loipen. Simone Adelwart glaubt, dass auch die Zielgruppe im deutschsprachigen Raum Interesse an diesem Medium zeigen könnte und die Videos mit Sicherheit Aufmerksamkeit erregen würden. Allerdings muss beachtet werden, dass der Aufwand im Bezug auf das Marketingbudget und die Größe des Teams relativ groß wäre.

Für Madshus-Deutschland kann nach der ersten Saison 2012/2013 zusammengefasst gesagt werden, dass es sicherlich ein richtiger Schritt war ein Volkslaufteam zu gründen, da so eine äußerst große Zielgruppe direkt angesprochen werden kann und Erfolge sowie Berichte über das Team den Bekanntheitsgrad der Marke weiter Steigern. Allerdings hat das Team noch ein sehr großes Marketingpotential, auf welches man sich in Zukunft etwas stärker konzentrieren könnte. Dabei sind in naher Zukunft wohl eher Social Media Plattformen denkbar und momentan in der Testphase. Mittelfristig sind aber auch Videoportale und Kommunikationsplattformen nicht auszuschließen. Ob aber Volkslaufteams in Mitteleuropa ein ähnliches Marketingniveau erreichen können wie in Skandinavien, wird die Zukunft zeigen.
In diesem Sinne, Ski Heil!

Marc Burgardt
Studiengang BWL-Industrie, 3. Semester, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Campus Ravensburg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s