TV x Twitter = erfolgreiches Marketing?

Die Nutzung des Second Screens boomt mehr als je zuvor. Parallel zum Fernsehen werden via Twitter das „fette Konzert“ von Fettes Brot bei Rock am Ring, die neue Coca-Cola Werbung oder die laufende TV-Show kommentiert. Schön und gut soweit – keine große Neuigkeit – möchte sich der Leser an dieser Stelle denken. Doch welches Marketingpotential sich durch diese Tweets ergibt, zeigen EinsPlus, Coca Cola sowie Twitter selbst anhand verschiedener TV-Twitter-Kombinationen beispiellos auf.

1. #EinsPlus #RAR – Integration von Live-Tweets bei Rock am Ring

Neben zahlreichen anderen Social Media Angeboten, animierte der junge Digitalkanal der ARD zusammen mit SWR und DASDING erstmals die Zuschauer von Rock am Ring via Twitter oder Instagram live am Festival teilzunehmen, indem sie Tweets und Fotos mit den Hashtags #RAR und/oder #EinsPlus verlinken. Diese Beiträge wurden daraufhin von EinsPlus fast in Echtzeit bei der Übertragung der Konzerte eingeblendet.

Kleines Beispiel gefällig?

Das Festival wurde mittels der Integration von Live-Tweets zum Gemeinschaftserlebnis und die Daheimgebliebenen erlebten ein „Festival-Feeling im Wohnzimmer!“ Die über 100.000 Tweets bei nur 25 Stunden Sendezeit und die durchweg positive Resonanz reflektieren die Begeisterung der Twitter-Community über dieses Interaktionsangebot. Nach diesem aufregenden RAR-Wochenende, dürfte neben dem Festival auch die Fernseh- und Radiosender EinsPlus, SWR und DasDing begeisterte Fans für sich gewonnen haben.

Festival-Feeling im Wohnzimmer

2. #LetsEatTogether – Coca-Cola integriert Live-Tweets in TV-Werbung

Im Rahmen der LetsEatTogether Kampagne von Coca-Cola, hat sich das Unternehmen in Kooperation mit der Werbeagentur MRM Worldwide einer TV-Twitter-Werbekombination in Rumänien bedient. Anlass der ganzen Aktion war das Ergebnis einer Umfrage, dass 60 % aller Rumänen ihre Mahlzeit alleine vor dem Fernseher verspeisen. Deshalb forderte Coca-Cola rumänische Twitter-Nutzer dazu auf, sich mittels Tweets mit den Hashtags #LetsEatTogether und/oder #HaiSaMancamImpreuna mit Bekannten zum Essen zu verabreden – bei der eine Coke nicht fehlen darf! Diese Einladungen wurden in die TV-Spots eingebunden, wobei die Live-Tweets zuvor von der Agentur auf ihren Inhalt überprüft wurden. Durch die Integration von Live-Tweets  wurde jeder Werbespot individuell und von den Twitterern spannend erwartet – welche Werbung kann dies schon von sich behaupten?!

Im Zuge dieser Kampagne konnte laut MRM Wordlwide die Anzahl der Twitter-Follower von Coca-Cola in Rumänien um 15 % gesteigert und die Top 10 der Trending Topics auf Twitter erreicht werden. Des Weiteren gab es über eine Million Social Media Impressions während dieser Aktion und folglich wird der Getränkehersteller nun um 15 % häufiger mit Essen assoziiert. Somit war LetsEatTogether für Coca-Cola ein voller Erfolg, wobei Rumänien für den Global Player voraussichtlich nur den Anfang solcher Kampagnen darstellte. Bei einem bin ich mir jedoch sicher. Coca-Cola trifft mit dieser TV-Twitter-Werbekombination den Nerv der Zeit.  

3. TV ad targeting von Twitter

Allein die zehn größten Autohersteller der Welt investierten über 4,5 Milliarden Euro in TV-Werbung im Jahr 2012. Ob dabei immer die richtige Zielgruppe erreicht und der gewünschte Erfolg erzielt wurde, ist dahingestellt. Fakt ist jedenfalls, dass im letzten Jahr über 32 Millionen Menschen in den USA über das TV-Programm twitterten. Von diesen 32 Millionen Menschen muss eine bestimmte Menge die TV-Spots der Autohersteller, während einer Fernsehsendung über die sie twitterten, gesehen haben. Welche Chance wurde darin von den Autoherstellern im Jahr 2012 wahrgenommen? – Keine.

In diesem Jahr jedoch erkannte Twitter selbst in der Verwendung des Second Screens die Chance für eine medienübergreifende TV-Werbung. Hierbei kommt nun das TV ad targeting ins Spiel, welches im nachstehenden Video veranschaulicht wird. Twitter erkennt durch eine ausgereifte Technologie, welche Personen aktuell über die TV-Sendung twittern, in der beispielsweise der TV-Spot von VW eingebettet wurde. Diese Twitter-Nutzer sind nun die Zielgruppe für einen Promoted Tweet von VW, um die Werbebotschaft erneut ins Gedächtnis zur rufen. Dadurch kann der Hersteller in direkten Kontakt mit seiner Zielgruppe treten und seine TV-Aktivitäten mittels Twitter ergänzen bzw. verstärken. Dem TV ad targeting, welches bisher nur in den USA verwendet wird, bedienen beispielsweise Jaguar, Adidas und Samsung.          

Meiner Meinung nach ist der Wandel vom First auf den Second Screen bereits – zumindest bei der jüngeren Generation – vollzogen. Deshalb fokussieren sich die Unternehmen zunehmend auf die Verknüpfung von TV und Twitter, wobei ein Wandel bei der Verwendung von Tweets zu beobachten ist. Diese werden nicht mehr sporadisch wie z.B. bei vielen Talkshows (hartaberfair, Maybrit Illner) eingesetzt, sondern bilden vielmehr ein kreativer Bestandteil einer Sendung bzw. eines TV-Spots. Die oben aufgezeigten TV-Twitter-Kombination stellen dabei eindrucksvoll unter Beweis, wie auf verschiedenster Weise von Live-Tweets profitiert und somit ein durchaus erfolgreiches virales Marketing betrieben werden kann. Gerade im Hinblick auf den Wachstum Twitters bin ich der festen Überzeugung, dass die Unternehmen in Zukunft noch stärker auf die Formel Twitter x TV = erfolgreiches Marketing setzen werden.

Johannes Metzler

Studiengang BWL-Industrie, 3. Semester, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Campus Ravensburg

Advertisements

2 Gedanken zu “TV x Twitter = erfolgreiches Marketing?

  1. Pingback: Digital Natives: die Ureinwohner des Mediendschungels | #mediawandel

  2. Pingback: Der Blick in die Zukunft: Social Media Trends 2014 | #mediawandel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s