Die spitze Comedy-Zunge bei Twitter: Oliver Pocher

Oliver Pocher_Spears
Das Parodieren der Pop-Sängerin Britney Spears bei der Echo-Verleihung 2008 oder freche Kommentare an Bushido – der Comedian, Moderator, Schauspieler und Musiker Oliver Pocher riskiert immer wieder eine dicke Lippe; und das erfolgreich!
Der Sohn eines Finanzbuchhalters und einer Versicherungskauffrau wuchs in Hannover auf. Sein erster Versuch, sich als Komiker bei seinem ersten TV-Auftritt 1998 bei der Nachmittagstalkshow von Bärbel Schäfer zu behaupten, floppte gewaltig. Trotzdem moderierte er ein Jahr später bei VIVA, bekam 2002 seine erste Schauspielrolle in der ARD-Fernsehserie „Sternenfänger“ und wurde sogar 2006 mit dem Musikpreis „Comet“ für die beste „Live- Comedy“ ausgezeichnet. Trotz zahlreicher Skandale, wie beispielsweise die Empfehlung an eine Zuschauerin während einer „Wetten dass…“- Sendung 2005, sich einer Schönheitsoperation unterziehen zu lassen, steigt Pocher immer weiter die Karriereleiter auf und ist mittlerweile aus der Fernsehlandschaft nicht mehr weg zu denken.

Wie schlägt sich der 35-jährige auf Twitter? Ähnlich provokant!
Das zeigt insbesondere der sogenannte „Tweef“ zwischen Oliver Pocher und dem Rapper Bushido vor gut einem Monat auf Twitter: Pocher konnte sich einen Kommentar zur Steueraffäre um Ulli Hoeneß und der Steuerfahndung in Bushidos Haus nicht verkneifen und tweetete: „Bushido und Ulli Hoeneß haben doch mehr gemeinsam, als man denkt… #Steuern“. Damit begann der öffentliche Schlagabtausch zwischen den beiden:

Tweef
In diesem Twitter-Dialog spielt Bushido auf den Polizeigriff an, den ein Freund Bushidos bei Oliver Pocher während der Verleihung des Echo 2008 anwendete:

Pocher wiederrum schließt den „Tweef“ mit: ´“Lief alles über meine Generalvollmacht!“ ab und verweist damit auf die Gerüchte, Bushido habe sich an die Mafia verkauft und ihnen eine Generealvollmacht erteilt.
Diese, von Oliver Pocher angestachelte, Auseinandersetzung, erregte ein breites Interesse bei der Boulevard- Presse: Intouch, Focus online, Bild uvm. berichteten darüber.
Twitter und Pochers´ eigene Art der Comedy verschaffte ihm nicht nur Drohungen seitens Bushido, sondern insbesondere Publicity!

Aktuell beschäftigt er sich mit dem Hashtag #kööks:

Oliver_Pocher_Twitter

#kööks spielt auf den Drogenvorwurf an, wonach der Modezar Harald Glööckler Kokain konsumiert und zudem weiterverkauft haben soll. Nach dem Motto: „Harald Glööckler kokst nicht, er köökst!“ tweetet Oliver Pocher gewohnt fleißig seine scharfen Kommentare zu den Anschuldigungen. Und sie tragen wieder Früchte. Der Hashtag #kööks steht bei den Twitter-Trends auf Platz 12 und bei den Suchergebnissen zum Hashtag in Suchmaschinen, wie google.de oder web.de, erscheint der Name Oliver Pocher ganz oben in Verbindung mit #kööks.

Eines muss man ihm lassen. Die Art und Weise wie Oliver Pocher sie erreicht, ist, wie so oft, in einigen Punkten fraglich. Sicher ist jedoch, dass er sie erreicht: Aufmerksamkeit der breiten Öffentlichkeit; und Twitter hilft gerne!

Heike Masarczyk

Kommunikationswissenschaft, Universität Bamberg.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s