Wenn Soziale Netzwerke das Wohnzimmer erobern

Soziale Netzwerke sind zu einem Wegbegleiter in allen Lagen des Alltags geworden. Warum also nicht auch beim Fernsehen den Kontakt zur Community pflegen?

Nachdem die USA uns vorgemacht haben, wie man Fernsehen mit dem Social-Web verbinden kann, zieht dieser Trend nach und nach in die deutschen Haushalte ein. Laut einer Medienerhebung von Nielsen nutzte bereits 2012 ein viertel der Tabletnutzer und ein fünftel der Smartphonenutzer ihr Gerät während des Fernsehens. Dieses „Multitasking“  läuft unter dem Begriff  „Dual-Screening“ und wird von den Fernsehveranstaltern zunehmend genutze. Dadurch wird das Publikum im entsprechenden Programm eingebunden und das sogenannte „Social-TV“ aufzubauen.

Ein Beispiel dafür liefert ProSieben mit seiner interaktiven ProSieben Connect Plattform, die auch gleichzeitig für Tablet und Smartphone im Appstore verfügbar ist. ProSieben Connect gibt dem Zuschauer die Mögleichkeit sich zum laufenden Programm „einzuchecken“ und dort parallel zur Sendung mit anderen Zuschauern zu kommunizieren. Desweiteren verfügt die Plattform über eine Slideshow mit Videos für den Zeitvertreib zwischendurch und Livestreams einiger Shows.

connect

Social-TV via ProSieben Connect

Auch die Castingshow „The Voice of Germany“ startet zum Sendestart eine Offensive mit Twitter, Facebook und der Plattform The Voice of Germany Connect. Bei Twitter hatten die Zuschauer die Möglichkeit über @VoiceofGermany2 oder den Hashtag #voice in Kontakt zu treten und einige Tweets wurden anscchließend live in die Show miteinbezogen. Auch in der Sendepause wird der Twitter-Account noch fleißig genutzt um die Fans auf dem neusten Stand zu halten. So teilte The Voice of Germany am 12. Juni 2013 mit, dass Rea Garvey an der nächsten Staffel nicht in der Jury sitzen wird.

Die absolute Social-TV Größe hierzulande ist jedoch RTL2 mit seinen Daily-Soaps „Berlin – Tag & Nacht“ und „Köln 50667“, die ihre Konkurrenten weit hinter sich lassen. „Berlin – Tag & Nacht“ verfügt inzwischen über 2.685.411 Fans, die auf Facebook folgen und fleißig mitkommentieren. Auch die Schwestersoap „Köln 50667“ verfügt nach dem Serienstart im Januar 2013 bereits über 800.810 Fans auf Facebook. Beeindruckend ist vor allem die wöchentliche Aktivität an Nutzern im Vergleich zu anderen Fernsehsendungen. Hier führt „Berlin – Tag & Nacht“ mit 530.853 aktiven Usern pro Woche.

Social-TV

Wochenstatistik der Top 10 im Bereich Social-TV

Das besondere Konzept von RTL2 besteht darin, dass die Darsteller direkt mit ihren Fans via Facebook in Kontakt treten, sie mit Fotos und Videos außerhalb der Sendung versorgen und sich zum Bespiel wie bei „Köln 50667“ für 800.000 Likes per Videonachricht bedanken.

Köln 50667

Danksagung an Fans von Köln 50667

Auch wenn Deutschland etwas später ins Social-TV Business eingestiegen ist, ist die Gesamtentwicklung der letzten Jahre recht beeindrucken. Die verschiedensten Sender werden in Richtung  Social-TV aktiv und erreichen täglich eine hohe Anzahl an Zuschauern . Jedoch bleibt abzuwarten, wie sich das ganze in den nächsten Jahren entwickeln wird, welche Dimensionen es erreicht und ob sich das „interaktive“ Fernsehen langfristig durchsetzen wird.

Björn Detto

Kommunikationswissenschaft, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Advertisements

Ein Gedanke zu “Wenn Soziale Netzwerke das Wohnzimmer erobern

  1. Pingback: Buddy – Kater macht Karriere im Web | #mediawandel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s