Kindle und mehr – wie sich Amazon dem Markt anpasst und Kunden bindet

„Ich weiß noch nichts über mein Kindle Fire HD, ich habe es gerade aus seiner schwarzen Verpackung geholt.  Aber mein Kindle weiß schon alles über mich.“

Was den Kunden wundert, ist die gezielte Marketingstrategie. Der Kunde wird bereits bei der ersten Nutzung des Tablets mit Namen begrüßt, in der Vergangenheit gekaufte Produkte erscheinen auf der Oberfläche und Verkaufsvorschläge werden gemacht. Durch das Erstellen von Persönlichkeitsprofilen der Nutzer, macht sich Amazon eine Methode zu Nutze, die bereits von Apple, Google und Facebook erfolgreich eingesetzt wird. Erst vor kurzem schloss Amazon einen Vertrag mit Facebook um sein Kaufempfehlungssystem zu optimieren.

image

Durch die Einführung eigener Tablet – PC’s und E-Book Reader hat sich Amazon geschickt dem allgemeinen gesellschaftlichen Trend der immer breiteren Nutzung elektronischer Medien angepasst. Der Trend ist eindeutig zu erkennen: Immer mehr Menschen kaufen sich Smartphones und Tablet PC’s. durch die Einführung dieser Produkte wurden vom marktführenden Online-Shop gleich mehrere Ziele erfolgreich verfolgt:

1. Das Medium Buch wird in der „elektronischen Verpackung“ wieder aktueller und interessanter

2. Durch die Verbindung der Produkte mit dem Online – Shop wird hohe Kundenbindung erreicht

3. Bessere Vermarktung neuer Geschäftsfelder (App–Shop, Cloud Player u. ä. ) 

Entwicklung des Firmenkonzepts

Der größte Onlineshop der Welt passte sein Angebot von 1997 bis heute kontinuierlich an das Konsumentenverhalten an. Waren es zu Beginn der Handel mit Büchern, Musik und Filmen, die Amazon bekannt machten, so kann man heute fast alles dort kaufen. In jüngster Vergangenheit setzte Amazon stark auf die Vermarktung elektronischer Medien. Der kostenlose Versand machte das Verkaufsportal von Anfang an attraktiv, Einkaufen mit nur einem Klick ist für den Nutzer bequem und schnell. 

Doch die für den Kunden attraktiven günstigen Preise und Lieferbedingungen gibt es keinesfalls umsonst. Hohe Rabattforderungen und natürlich Billiglohn- und Leiharbeit machen dies möglich. Dabei unterscheidet sich Amazon zwar nicht von anderen weltweit agierenden Unternehmen – dennoch ist das Unternehmen gezwungen auf die jüngsten Vorwürfe zu reagieren. Dass der ARD-Bericht „Ausgeliefert“ der am 13. Februar 2013 ausgestrahlt wurde inzwischen selbst vielfach in Kritik geraten ist, kann dem Konzern an dieser Stelle nur Recht sein!

Marketingmaßnahme Tablet PC – Ein Wandel im E-Commerce?

Durch die Vermarktung von Büchern in Verbindung mit den Kindle Produkten, vollzog Amazon  eine wichtige Entwicklung, da Smartphones und Tablets inzwischen von einer breiten Öffentlichkeit genutzt werden.  

Der Tablet- PC ist für ca. 200 € erhältlich. Laut Medienberichten hat Amazon nur eine sehr geringe Gewinnmarsche auf dem Tablet selbst. Durch die Verknüpfung mit dem Internetverkaufsportal wird dem Kunden jedoch ein bequemes und schnelles Einkaufen ermöglicht. Das Tablet ist sozusagen mit dem Amazon-Shop verheiratet. Kunden, die sich ein Amazon Tablet zulegen, werden automatisch zu Stammkunden, denn um ihr Produkt nutzen zu können, müssen sie wieder bei Amazon einkaufen.

Genau diese Art der Kundenbindung schreckt potentielle Nutzer jedoch auch ab. Hier bietet die Konkurrenz inzwischen einige echte Alternativen. Insbesondere der „tolino“ – ein neues Produkt, das die Buchhandelsketten Weltbild, Thalia und Bertelsmann zusammen mit der Telekom auf den Markt gebracht haben, bietet dem Kunden die Möglichkeit in unterschiedlichen Shops einzukaufen. Doch die Marktführerschaft wird sich der Online-Shop so schnell nicht nehmen lassen. Der aktuellste Schachzug des Konzerns ist der Kauf der wahrscheinlich größten Plattform für Buchempfehlungen „Goodreads“. Durch diese Übernahme kann Amazon seinen Kundenkreis nochmals deutlich erweitern.

image

Zusammenfassendes Statement

Für Amazon entstehen einige Vorteile durch diese Marketingstrategie:

Neue Geschäftsfelder und somit neue Absatzchancen mit Tablets, Apps, E-Books, Games, Musik

Enge Kundenbindung, da das Tablet mit dem Amazon Shop verheiratet ist

Weltmarktführerschaft wird ausgebaut/ Abgrenzung von der Konkurrenz

E-Books sind die Zukunft, denn bereits jetzt schon vertreibt Amazon mehr E-Books als Print Exemplare (auf 100 Hardcover kommen 108 E-Books) 

Dem Kunden wird hier ein Produkt mit gutem Preis- Leistungsverhältnis angeboten. Lesen, Musik hören, Spielen, im Internet surfen und bequemes Einkaufen machen das Tablet sehr vielfältig und somit interessant für die Konsumenten. Was dem Käufer eines E-Book Readers oder Tablets bei Amazon jedoch bewusst sein sollte:

Beim Einkauf der Downloads für diese Produkte, bleibt ihm keine Wahl mehr – er bleibt Amazon als Kunde erhalten, solange er das Produkt nutzen möchte. 

Josua Reinhardt

Studiengang Industrie, 4. Semester, Duale Hochschule Baden Würtemberg (Campus Ravensburg)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s