Das Erfolgskonzept des Marketings? PR!

Das Marketing von Red Bull kann man durchaus als bahnbrechend bezeichnen. Red Bull verzichtete von Beginn an auf die Werbung in Printmedien. Stattdessen wurde das Hauptaugenmerk auf PR (bzw. Content Marketing, wie es heute so schön heißt) und die damit verbundenen Image-Arbeit gesetzt, die eine breitere Masse anspricht.

Red Bull startete das Marketing anfänglich mit relativ einfachen und lustigen Werbecartoons, die anfangs noch nicht einmal den bekannten Slogan „Red Bull verleiht Flüüügel…“ beinhalteten.

 

Zudem wurde von Anfang an auf die Exklusivität des Produktes gesetzt. Während in der Einführungszeit Coca Cola in einer 330 ml Dose verkauft wurde, brachte Red Bull eine bis dato nicht erhältliche 250 ml Dose auf den Markt, welche vier bis sechs Mal so viel kostete wie eine Dose Coca Cola. Diese Strategie ging von Anfang an auf. Auch wenn es heutzutage große Konkurrenz für Red Bull gibt, hat die Marke den Wandel vom Verkäufer- zum Käufermarkt dank ihrer Exklusivität gut gemeistert.

Red Bull verfolgt von Beginn an das Konzept des Storytelling. Sie lassen über sich sprechen, was mit ihren zahlreichen Events auch gelingt. Im Marketingkonzept von Red Bull spielt das eigentliche Getränk kaum eine Rolle, es wird viel mehr auf das Image der Firma und des Getränkes gesetzt. Die Marke Red Bull steht für Sport und Extreme und genau das soll der Zielgruppe durch das Sponsering zahlreicher Action-Events vermittelt werden.

Ein Beispiel hierzu ist das Formel-1 Team Red Bull mit Weltmeister Sebastian Vettel. Jährlich investiert Red Bull mehr als ein Drittel des PR-Etats für die Formel-1 und ist dadurch innerhalb von acht Jahren zu einem der erfolgreichsten Formel-1-Teams herangewachsen.

 

Facebook-marken

 Quelle: Statista 

Durch dieses Sponsoring gewinnt die Marke Red Bull weiterhin an Popularität. Aktuell hat Red Bull ca. 35 Millionen Fans auf Facebook, dieser Zuwachs hat man sicherlich auch dem Erfolg von Sebastian Vettel, oder dem Fallschirmsprung von Felix Baumgartner zu verdanken.

Dass diese Aktivitäten ihren Preis haben, zeigt der jährliche Marketingetat von Red Bull. Im Jahr 2011 belief sich dieser auf rund 1,4 Milliarden € bei einem Umsatz von ca. 4,25 Milliarden €. Nicht jedes Unternehmen gibt ca. ein Drittel des Umsatzes allein für das Marketing aus, doch der Erfolg gibt Red Bull Recht. Durch kreative Aktionen und Events hat die Marke eine enorme Bekanntheitssteigerung erzielt.

.

Daniel Huber

Studiengang Industrie, 3. Semester, Duale Hochschule Baden Württemberg, Campus Ravensburg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s