Lebenswelt und Medien der Unbekümmerten Hedonisten

Das SINUS-Institut Heidelberg hat eine Milieu-Studie zu Vertrauen und Sicherheit im Internet veröffentlicht. Danach lässt sich die Bevölkerung der Bundesrepublik in Bezug auf die Internetnutzung in drei Hauptgruppen unterteilen: Digital Outsiders, Digital Immigrants und Digital Natives. Die Digital Natives setzen sich aus unbekümmerten Hedonisten, effizienzorientierten Performern und Digital Souveränen zusammen. Sie sind mit dem Internet groß geworden und sehen den Risiken des Webs entspannt entgegen.

Die Unbekümmerten Hedonisten machen 12%  der deutschen Bevölkerung aus. Ihr Umgang mit dem Internet ist vielfältig und überwiegend sorglos. Neben den sozialen Netzwerken schätzen sie vor allem den Entertainment-Faktor den das Internet zu bieten hat.

Charakteristik

Mit einem Durschnittsalter von 42 Jahren bewegen sich die Unbekümmerten Hedonisten zwischen der jüngeren und mittleren Altersstufe. Die tägliche Nutzungshäufigkeit liegt bei 48 %.
Ihr weg ins Internet ist schnell und unbekümmert, es bietet ihnen einen Raum für Austausch mit Familie und Freunden. Internet beduetet für sie auch die Ausflucht aus der unspektakulären Alltagswirklichkeit, das Internet steht für sie jedem offen, alles ist möglich.

Internetnutzung

„Das Internet hat etwas Saugendes. Man klickt hier und dort und landet plötzlich ganz woanders, ruckzuck sind zwei Stunden weg“

Genutzt werden viele Medien parallel, über Smartphone bewegt sich der  Unbekümmerte Hedonist auf Facebook, wenn er auf seinem PC gerade Musik hört und nebenbei auch noch ein drittes Medium hinzu schaltet.
Internet bedeutet für ihn Entspannung, Zerstreunug und ein grenzenloses Ausprobieren ohne Schranken und Regeln, so kann es auch passieren dass sich der Unbekümmerte Hedonist schnell im Netzt verliert und völlig ungeplant Stunden vor dem PC verbringt.

Unbenannt

Quelle: SINUS-Institut

Zu den Entdeckern der estern Stunde gehören die Unbekümmerten Hedonisten  aber nicht, wenn es um die technischen Neuerungen geht. Dennoch ist das Medium auch bei ihnen nicht mehr weg zudenken. 48 % von ihnen gehören seit ihrem dritten bis siebten Lebensjahr zu den Internet-Nutzern.

Datenschutz

„Da blicke ich nicht durch, was Datenschutz angeht“

Im Vordergrund stehen der persönliche Nutzen und der Spaß bei der Mediennutzung. Über mögliche Risiken, gerade beim Thema Datenschutz macht sich der Unbekümmerte Hedonist eher weniger Sorgen, aus Unwissenheit der Lückenhaftigkeit des Datenschutzes oder weil er sich dadurch nicht gefährdet sieht.

Unbenannt

Quelle: SINUS-Institut

Merlin Kolshorn

Otto-Friedrich-Universität

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s