DFB-Elf feiert die WM im Social Web

Bastian_schweinsteiger_twitter

Quelle: http://twitpic.com/22vl6s

Wie war es noch vor wenigen Jahren? Wir sahen die Spiele im Fernsehen, haben die Interviews gesehen und die Kommentare in der Zeitung gelesen. Es war „unsere“ Mannschaft die dort auf dem Platz stand, aber für die Fans nicht „greifbar“ war. Jetzt, in den Zeiten von Social Media, sieht das ganz anders aus: Die Mannschaft twittert, pflegt ihre Facebook Fanseiten oder Profile und lässt die Fans am WM-Leben außerhalb des Stadions teilhaben. Plötzlich sind wir alle ein Teil der ganz großen Mission: Weltmeister 2010!

Der VFB-Stürmer Cacau hat das Social Media-Prinzip von allen DFB-Lickern am besten verstanden. Denn er pflegt seine Facebook Fanseite selbst und bietet Bilder von seinen persönlichen Eindrücken von der WM. Knapp 10.000 Fans verfolgen ihn auf diese Weise – für sie ist es WM hautnah. Peinlich, dass auf der Fanseite des DFB trotz mehr als 150.000 Fans erschreckend wenig passiert. Offensichtlich haben die Spieler selbst die Möglichkeiten des Social Web besser verstanden. Am Generationenproblem kann es kaum liegen, schließlich lässt Sepp Blatter fleißig über seinen Twitter-Account kommunizieren. Die über 48.000 Follower hält er nicht nur über das wichtigste der WM auf dem laufenden, sondern verrät sogar welche Spiele er live verfolgt. Twittern kann der DFB aber auch und grüßt inzwischen 25.000 Fans. Zu Beginn der WM waren lediglich 16.000 Fans an den Neuigkeiten der Deutschen Nationalmannschaft interessiert.

Was haben die Spieler davon?
Die Spieler betreiben Marketing in eigener Sache. Mehr Fans bedeutet mehr Macht und eine deutliche Wertsteigerung der eigenen Marke. Sie werden nicht mehr mit dem typischen Image konfrontiert, dass sie einfach nur Millionäre wären, die ihre Sache durchziehen. Sie nehmen ihre Fans wichtig und auch genau deshalb wirkt die aktuelle Nationalmannschaft so sympathisch. Das die Fans genau auf diese Nähe zur Mannschaft gewartet haben beweisen die Interessenten auf den Plattformen.

Einige Beispiele:

  • DFB-Team über Twitter: ca. 25.000 Follower
  • Fifa über Twitter: ca. 113.000 Follower
  • Deutsche Nationalmannschaft über Facebook: ca. 151.000 Fans
  • Mesut Özil über Facebook: ca. 240.000 Fans
  • Lukas Podolski über Facebook: ca. 130.000 Fans
  • Philipp Lahm über Facebook: ca. 100.000 Fans

Auch wenn der DFB auf Facebook kaum aktiv ist, wurde unter http://team.dfb.de eine Seite zur Verfügung gestellt die nach dem gleichen Schema die Nähe zur Mannschaft vermittelt. Hier werden aktuelle News, Videos und Hintergrundberichte zur Verfügung gestellt und – natürlich – die aktuellen Twitter News.

Benjamin Schier

Master-Student Medienmanagement
an der MD.H MEDIADESIGN HOCHSCHULE für Design und Informatik in München

Advertisements

2 Gedanken zu “DFB-Elf feiert die WM im Social Web

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s